Alte Polizei, Kulturzentrum in Stadthagen, Mehrgenerationenhaus Schaumburg

Stadthagen international

    

Herz statt Hass

     (Stand: Januar 2017)


Flüchtlingsinitiative | Stadthagen international | Mitwirken |
Kontakte (A-Z)| Termine| Medien| Meldungen|


  

KONTAKTE (A-Z)

Zu wichtigen Themenfeldern und Lebensbereichen stellen wir erste Informationen zur Verfügung. Weitere Informationen und aktuelle Hinweise zum Leben in Stadthagen und Schaumburg gibt es bei den Treffen der Flüchtlingsinitiative und bei den Koordinatorinnen der AWO und der Ev.-Luth. Landeskirche.

Für umfangreiche Fach-Informationen empfehlen wir den Kontakt mit dem Flüchtlingsrat Niedersachsen sowie dem Bundes-Dachverband Pro Asyl. Viele weitere Organisationen befassen sich inzwischen mit Angeboten zur Teilhabe von Flüchtlingen, z.B. der LandesSportBund Niedersachsen.

Die Liste der Hinweise wird laufend ergänzt und aktualisiert:

  

Asyl in Deutschland
Anregende Hinweise auf bewährte Initiativen von und mit Flüchtlingen gibt es u.a. bei der Ökumenischen Bundeskoordination der Interkulturellen Woche (www.interkulturellewoche.de) und dem Dachverband der Flüchtlingsräte und Menschenrechtsgruppen, Pro Asyl (www.proasyl.de).

Gemeinsam mit allen Aktiven in der Flüchtlingshilfe setzen wir uns in Stadthagen dafür ein, das Recht auf Asyl, die Kinderrechte und grundlegende Menschenrechte zu respektieren und aktiv an ihrer Realisierung mitzuwirken.

Dazu können viele Kräfte beitragen – Information, Austausch und Kooperation werden das Ankommen in unserer Stadt weiter verstärken.

   

Engagement für Flüchtlinge und mit Flüchtlingen

Konstruktive Anregungen für den Dialog mit Flüchtlingen bieten die Tipps von Pro Asyl & der fachpolitische Newsletter von PRO ASYL:
Der umfangreiche "Fachpolitische Newsletter" von PRO ASYL mit kommentierten Meldungen, Beschlüssen und asylrelevanten Dokumenten richtet sich in erster Linie an Menschen, die im Bereich der Flüchtlingshilfe engagiert sind, die auch längerfristige Entwicklungen mitverfolgen und sich umfassend informieren möchten.

Eine nützliche Hilfe bietet die Übersicht Informationsangebote für Flüchtlinge im Internet:
„Im Internet sind mittlerweile zahlreiche Informationsangebote für Flüchtlinge in Deutschland verfügbar. Wir stellen im Folgenden einige der Angebote nach Themen sortiert vor, die Flüchtlingen dabei helfen können, sich hier zurechtzufinden – ohne Anspruch auf Vollständigkeit“.

Auch der Flüchtlingsrat Niedersachsen bietet zuverlässige Informationen, z.B. den Leitfaden für Flüchtlinge in Niedersachsen: Der Leitfaden als pdf (Stand 11.12.2015, 269 Seiten) ist online einzusehen. Er stellt das Asylverfahren sowie die aufenthalts- und sozialrechtliche Situation von Flüchtlingen je nach Status möglichst verständlich und zusammenhängend dar. 
Im November 2015 ist die Online-Version vom 01.07.2014 zugänglich. Eine aktualisierte Version soll ab dem 15.12.15 zur Verfügung stehen.

zur Übersicht

  

BERUFLICHE ORIENTIERUNG

Aufgrund des hohen Bedarfs an Fachkräften besteht seitens der Arbeitgeberverbände, der Agentur für Arbeit, weiteren zuständigen Verbänden und Institutionen großes Interesse, Flüchtlinge beruflich zu qualifizieren und berufliche Teilhabe zu ermöglichen.

Nach dreimonatigem Arbeitsverbot steht Flüchtlingen aktuell der Weg zur Arbeit prinzipiell offen. Dann brauchen sie allerdings noch eine Genehmigung der Ausländerbehörde. 

Ausnahme: Bestimmte Tätigkeiten wie Praktika und eine Berufsausbildung sind für Asylbewerber und Geduldete zustimmungsfrei.

Geflüchtete Menschen benötigen besondere Unterstützung, damit Qualifikationen erhalten und ausgebaut werden können und dadurch ein Zugang zum Arbeitsmarkt möglich wird.

In Stadthagen haben Anfang Dezember 2015 neu eingerichtete berufliche Qualifizierungskurse begonnen, die ebenfalls vom BAMF gefördert werden.
Träger solcher Maßnahmen sind u.a. die Deutsche Angestellten-Akademie (DAA www.daa-stadthagen.de) sowie die Stiftung Bildung und Handwerk (SBH-Nord GmbH www.sbh-nord.de) in Stadthagen.

   

Die DAA bietet mit ihren Angeboten über den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein Flüchtlingen und Organisationen individuelle Möglichkeiten.

Die Angebote reichen von Profiling über Perspektiventwicklung bis hin zur Stabilisierung von Beschäftigungsverhältnissen – kombiniert mit Kursen zur Förderung der deutschen Sprache.

Eine Vielzahl innovativer Kurse mit zertifizierten Inhalten stehen zur Auswahl, die eine maßgeschneiderte und wirkungsvolle Aktivierungsstrategie bieten.

Kontakt: DAA Stadthagen, Niedernstr. 41
Wolfgang Mesdag, Tel. 05721 / 9700-14, wolfgang.mesdag@daa.de

Sprache-Beruf-Integration: Die SBH Nord startet ab November an vielen Standorten Sprachlehrgänge für Asylbewerberinnen und Asylbewerber mit Aufenthaltsgestattung oder Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender (BüMA) aus den Herkunftsländern Eritrea, Irak, Iran und Syrien. Die Teilnahme an den Kursen ist kostenfrei.

Kontakt: SBH Nord GmbH, Bahnhofstraße 15 c
Tel. 05721 – 935803, info@sbh-nord.de

Beim FORUM Willkommen für Flüchtlinge in Stadthagen am 26.11.15 diskutierte ein Gesprächskreis die Möglichkeiten, durch Akquise und Vermittlung von Praktikumsplätzen hochmotivierte Flüchtlinge mit oder ohne Ausbildung und / oder Berufserfahrung in Kontakt mit potentiellen Berufsfeldern und Arbeitgebern bzw. Ausbildungsplätzen zu bringen. Dazu will die AG vorbereitende Gespräche mit der Handwerkskammer u.a. EntscheiderInnen beginnen.

zur Übersicht

  

DEUTSCH-KURSE

Die anerkannten Einrichtungen der Erwachsenenbildung in Niedersachsen bieten mit ihren Filialen in Stadthagen bzw. Schaumburg Sprachkurse auf verschiedenen Niveaus an.

Die Volkshochschule (VHS) Schaumburg ist derzeit der Erwachsenenbildungsträger mit den meisten Angeboten für Deutsch als Fremdsprache. Die VHS-Kurse richten sich an Flüchtlinge, die sich im Asylverfahren befinden bzw. schon als Flüchtlinge anerkannt sind. Sie werden zum großen Teil aus Mitteln des Bundesamtes für Migration und Teilhabe (BAMF) gefördert.

Die Teilnahme erfordert einen Einstufungstest. Zur Zeit werden Kurse angeboten, die zur Prüfung auf dem Niveau A1, A2 und B2 führen und Teil der offiziellen Integrationskurse sind. Um den richtigen Kurs zu finden, gibt es Einstufungstests u.a. Gespräche.

Kontakt für alle Sprach-Kurse: Dr. Udo G. Ziert
Tel. 05721 787119, ziert@vhs-schaumburg.de
Bereiche: Sprachen, Alphabetisierung, Grundbildung

Daneben bieten freiwillig Engagierte als KursleiterInnen Einführungskurse in die deutsche Sprache an. Sie richten sich an alle, deren Status direkt nach der Ankunft in der Regel noch keine Förderung in den Zertifikats-Kursen ermöglicht.

Diese freiwilligen Einführungskurse werden nicht vom Bundesamt (BAMF) gefördert. Die Teilnahme ist trotzdem durch das bürgerschaftliche Engagement der LeiterInnen kostenlos!

   

Kontakt: Anmeldung bitte an:
Kulturzentrum, Obernstr. 29
Tel. 05721-893770
info@altepolizei.de 

   

Di 15:30-17 Uhr
mit Rolf Rösemeier-Tietjen
im Kulturzentrum, Obernstr. 29

Mi 16-17:30 Uhr
mit Elke Dünow und Susanne Spreckels
im Kulturzentrum, Obernstr. 29

Do 16-16:30 Uhr
mit Rita Bauck
im Kulturzentrum, Obernstr. 29

Do 17-18:30 Uhr
mit Line Tietjen
im Kulturzentrum, Obernstr. 29

   

Kontakt: Anmeldung bitte an:
Familienzentrum:
Bahnhofstr. 27, 31655 Stadthagen
Tel: 05721-890 10 11
familienzentrum@stadthagen.de

Do 15-16 Uhr
mit Annegret Teismann
im Familienzentrum, Bahnhofstr. 27

  

ERSTVERSORGUNG

Mit den bestehenden Kleiderkammern des Roten Kreuzes im Landkreis, den Verteiler-Stationen, die die AWO aktuell aufbaut, mit Gebrauchtmöbel-Lagern, den Umsonstläden u.a. Initiativen bestehen mehrere Möglichkeiten, sich mit den nötigsten Dingen des Alltags kostenlos bzw. preiswert zu versorgen:

   

Möbel

   

Mehrere Initiativen und Läden bieten in Stadthagen gebrauchte Möbel an, zum großen Teil gegen kleine Beiträge:

brauchbar, (ein Projekt der Schaumburger Initiative gegen Arbeitslosigkeit, SIGA)
Hüttenstr. 5, 31655 Stadthagen
Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-14 Uhr
Tel. 05721 – 994341, brauchbarstadthagen@siga-eg.de 

Galerie Vielfalt (ebenfalls ein Projekt der SIGA)
Hüttenstr. 9, 31655 Stadthagen
Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-14 Uhr
Tel. 05721 – 7204874, galerievielfalt@siga-eg.de 

   

Kleidung, Bücher, Hausrat und mehr

   

Umsonstladen (Projekt eines eigenständigen, gemeinnützigen Trägervereins)
Klosterstr. 26, 31655 Stadthagen
Di 15-17 Uhr, Do 10-12 Uhr und an einzelnen Samstagen nach Ankündigung

   
Kleidung

   
Die Kleiderläden des Roten Kreuzes in Schaumburg (Stadthagen, Obernkirchen, Rinteln, Bad Nenndorf und Bückeburg) haben den ersten Ansturm an Kleidungsspenden und die erste große Nachfrage bewältigt.
Sie sind weiterhin zentrale Anlaufstellen.

DRK Shop Stadthagen, Gubener Straße 1
Mo 10 - 15 Uhr • Di, Mi, Do 10:30 - 17 Uhr • Fr 10 - 13 Uhr

Kontakt: Martina Marino-Gruson, Bornemannstr. 1, 31683 Obernkirchen 
Tel. 05724 / 97260-19, gruson@drk-schaumburg.de

Die Schaumburger Nachrichten haben im Sommer 2015 begonnen, den aktuellen Bedarf an Kleidung bei den größeren Unterbringungsstellen von Flüchtlingen abzurufen. Die Ergebnisse wurden (und werden weiterhin?) zum detaillierten Aufruf zu bedarfsgerechten Spenden eingesetzt.

Die Arbeiterwohlfahrt hat im November 2015 angesicht der großen Spendenbereitschaft aus der Bevölkerung begonnen, zusammen mit KooperationspartnerInnen in Lauenau einen eigenen Kleider-Lagerplatz aufzubauen.

zur Übersicht

  

FACHBERATUNG

Die dezentrale Flüchtlingssozialarbeit, die im Auftrag des Landkreises vom Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO) organisiert wird, ist fachlich für alle Fragen der Erstversorgung zuständig:

Erstorientierung - Beratung und Orientierungshilfe nach
   Eintreffen der Flüchtlinge im Landkreis

Beratung in allen Fragen des täglichen Lebens

Unterstützung bei der Anmeldung in Kindergarten und Schule
   sowie bei Kontakten zu Behörden und Institutionen

Allgemeine Beratung zum Ausländer- und Sozialrecht,
   Arbeitserlaubnisrecht und Gesundheitsvorsorge

Unterstützung bei der Beschaffung von dezentralem Wohnraum
   und Wohnungseinrichtungen

Kontakt mit Nachbarn im Wohnumfeld

Zusammenarbeit mit Unterstützergruppen vor Ort.

Die FlüchtlingssozialarbeiterInnen beraten nach Kräften auch in allen weiteren Angelegenheiten der Flüchtlinge und der Nachbarn in den Wohnorten. Pro Flüchtlingssozialarbeiter-Stelle werden zur Zeit (Ende November 2015) in Schaumburg ca. 150 Flüchtlinge betreut.

Kontakt:
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Schaumburg e.V.
Rathauspassage 4, 31655 Stadthagen

Tel. 05721 / 939833, integration@awo-kv-schaumburg.de

Fachbereich Integration, dezentrale Flüchtlingssozialarbeit

Auf der Website des Kreisverbandes finden sich u.a. auch Angaben zu den Flüchtlings-SozialarbeiterInnen.

zur Übersicht

  

FAHRRAD-WERKSTATT

Als Anlaufstellen für HelferInnen und interessierte Flüchtlinge, die mehr Mobilität gewinnen wollen, hat sich in mehreren Orten des Landkreises Schaumburg u.a. Fahrrad-Werkstätten etabliert. So besteht seit Jahren eine Werkstatt in Warber bei Bückeburg. Der Helferkreis dort hat Flüchtlinge im Heim gesucht und gefunden, die know-how mitbringen und in der Lage sind, als Fahrrad-TechnikerInnen mitzuwirken. 
Damit geht das Projekt Schritte zum Empowerment und es schafft Beweglichkeit.

Eine kirchliche Initiative führt ein vergleichbares Vorhaben in 
Stadthagen durch: Ecclesia-Gemeinde, Habichhorster Str. 10, www.ecclesia-stadthagen.de

Die Gemeinde sammelt Fahrräder zur Steigerung der Mobilität von Flüchtlingen, bietet mit einer Werkstatt die Möglichkeit zur eigenen Reparatur an und hat begleitend eine Mittagstafel und einen Sprachkurs eingerichtet.

Kontakt:
Ecclesia-Gemeinde, Habichhorster Str. 10, http://ecclesia-stadthagen.de jeweils Dienstag und Donnerstag zwischen 11 und 14 Uhr oder nach Absprache: 
Tel. 05721/1769 (Sabolowitsch) oder 05721-82447 (Gemeindebüro)

zur Übersicht

  

FAMILIENFÖRDERUNG

Zu den Angeboten des Kinderschutzbundes als einer Partner-Organisation im Familienzentrum sowie den offenen Treffen, die dort von Britta Kunze als städtischer Mitarbeiterin organisiert werden, bestehen mehrere Teilhabe-Möglichkeiten für Flüchtlingsfamilien.
Sie richten sich primär an Familien bzw. Alleinerziehende mit kleinen Kindern, insbesondere deren Mütter. Für diese Gruppe sind auch die Einführungskurse in die deutsche Sprache gedacht.

Kontakt:

Kinderschutzbund Schaumburg, Bahnhofstr. 27
Tel. 05721 – 72474, info@kinderschutzbund-schaumburg.de, www.kinderschutzbund-schaumburg.de

Kontakt:

Britta Kuntze, Familienzentrum Stadthagen, Bahnhofstr. 27
Tel: 05721 - 8901011, familienzentrum@stadthagen.de, www.familienzentrum-stadthagen.de

zur Übersicht

  

JUGEND-ANGEBOTE

Beim FORUM Willkommen für Flüchtlinge in Stadthagen am 26.11.15 berichteten Jörg Borchers, Koordinator des Jugendtreffs und weiterer Jugend-Angebote im Kulturzentrum, und Ralf Cordes, einer der beiden JugendpflegerInnen der Stadtverwaltung, über die Teilhabe-Möglichkeiten von Jugendlichen aus Flüchtlingsfamilien bzw. jungen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen.

Im Jugendtreff des Kulturzentrums kommen neue Jugendliche dazu, die mit SchulfreundInnen oder durch ihre LehrerInnen von diesem Treffpunkt erfahren. Bei Spielaktionen können sie auch ohne umfangreiche Deutschkenntnisse mitmachen und aktiv mit ihrer Altersgruppe zusammenkommen.

Das gleiche gilt auch für Angebote der städtischen Jugendpflege wie den offenen Abendsport in der Olympiahalle am Wall. Eine offene Einladung auch seitens der Sportvereine der Stadt würde vielen Jugendlochen helfen, mit der neuen Situation umzugehen und Kontakte zu finden.

Kontakt:
Jörg Lehnert, Kulturzentrum, Obernstr. 29
Tel. 05721-893770, info@altepolizei.de

Ralf Cordes, Jugendpflege Stadt Stadthagen, Rathauspassage 1
Tel. 05721 / 782 – 193, r.cordes@stadthagen.de

zur Übersicht

   

KINDER-BETREUUNG

Beim FORUM Willkommen für Flüchtlinge in Stadthagen am 26.11.15 berichtete Sarah Scheele-Knopf über die Aufnahme von Kindern aus Flüchtlingsfamilien im Vorschul-Alter in den Kitas der Stadt.

Demnach nehmen mehrere Kitas neben Kindern aus Zuwanderer-Familien nach ihren Möglichkeiten auch Kinder aus weiteren Sprachgruppen auf. Zum Teil gibt es ausgebildete Sprach-Förderkräfte, die sich allen Kindern widmen können.

Gerne werden weitere freiwillige HelferInnen beteiligt. Vorstellbar ist es aus Sicht von Sarah Scheele-Knopf auch, analog zu dem ehemaligen Programm „Mama lernt Deutsch“ wieder Sprachtraining für Mütter kleiner Kinder direkt in der Kita anzubieten.
Genaue Auskunft über Angebote und Unterstützungsbedarf gibt es bei den einzelnen Kitas.

zur Übersicht

  

MEDIEN

Medienangebote für Flüchtlinge (aus der Liste Informationsangebote von Pro Asyl, s.o.)

Deutschlands wichtigste Nachrichtensendung, die Tagesschau, übersetzt ihren Kompaktüberblick jetzt auch auf Englisch und Arabisch – täglich aktuell.
Das „Refugee Radio“ bietet täglich Nachrichten speziell für Flüchtlinge in Deutschland auf Arabisch und Englisch. Hören kann man dies online oder beispielsweise beim NDR (Mo-Fr., 11:55 & 23:55).

Auf dem Fernsehsender n-tv läuft immer freitags um 18 Uhr „Marhaba TV“ auf Arabisch, dort sollen praktische Informationen über das Leben in Deutschland vermittelt werden.

Die „SWR News for Refugees“ sind auf Englisch, Arabisch und Dari verfügbar und können auch auf Facebook verfolgt werden.

Die ersten Schritte und wesentliche Informationen für arabische Flüchtlinge hat das Projekt „Achso from Osnabrueck“ anschaulich dargestellt. Die Videos finden sich auf ihrem Youtube-Kanal.

Speziell für Kinder: „Die Sendung mit der Maus“ international hat einige Beiträge nun auch in Arabisch, Kurdisch und Dari im Internet veröffentlicht.

  

MELDUNGEN

11.12.15

Was wiegt schwerer: Schutz elementarer Menschenrechte oder Abschottung um (fast) jeden Preis?
Zur Lage der Flüchtlinge in der Türkei nach dem Deal mit der Regierung Erdogan ein - zur Lage in der Türkei - Bericht von Pro Asyl

   

10.12.15

IMK will Abschiebungen in „sichere Regionen“ Afghanistans ermöglichen:
„Die Innenministerkonferenz (IMK) hat sich über die massive Kritik von Flüchtlings- und Menschenrechtsorganisationen (u.a. Schweizerische Flüchtlingshilfe) hinweggesetzt und trotz des entgegenstehenden Votums des Auswärtigen Amtes der Auffassung des Bundesinnenministers de Maizière angeschlossen, Abschiebungen in „sichere Regionen“ Afghanistans nach einem zehnjährigen Moratorium (ausgenommen von dem faktischen Abschiebestopp waren bislang nur Straftäter) grundsätzlich wieder zu ermöglichen...“ (Bericht des Nds. Flüchtlingsrates)

   

07.12.15

BAMF vor dem Kollaps – mehr Bürokratie türmt Aktenberge auf (Pro Asyl):
Unglaublich aber wahr:
„Im BAMF (= Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) stauen sich die unbearbeiteten Asylanträge seit Monaten. Bis November 2015 sollen es laut einer Antwort des Bundesinnenministeriums gegenüber der Passauer Neuen Presse bereits rund 356.000 sein. Davon sind knapp 75.000 Altfälle, also Asylgesuche, die ein Jahr und länger unbearbeitet geblieben sind. Zu dieser Zahl kämen jetzt womöglich bis zu 200.000 syrische Asylsuchende, die bis Oktober eingereist sind und von der wieder eingeführten Einzelfallregelung betroffen sein könnten. Eine schier unvorstellbare Anzahl unerledigter Verfahren wäre die Folge“.

   

06.11.15

Rechte? Rechter? Entrechtet? Elende Bedingungen zementiert - 9-Punkte-Beschluß der Großen Koalition zur Flüchtlingspolitik vom 05.11.15 – (Pro Asyl): „Die Bundesregierung beschließt immer weitere Einschnitte im Asylrecht - anstatt sich mit Integration und menschenwürdiger Unterbringung zu befassen“.

   

Sept. 2015

Eine humane Flüchtlingspolitik ist möglich – Vorschläge von Pro Asyl
„Am 24. September 2015 wurden bei einem Bund-Länder-Treffen Gesetzesvorschläge für die deutsche Flüchtlings- und Integrationspolitik diskutiert. PRO ASYL hat in den Presseerklärungen vom 17. September und 21. September die Gesetzesentwürfe der Bundesregierung ausführlich kommentiert und kritisiert.
PRO ASYL warnt, dass eine auf kurzfristige Maßnahmen zielende Flüchtlingspolitik von tagesaktuellen Entwicklungen überholt werden wird. Entscheidend sind mittel- und langfristige Veränderungen“.

   

OFFENE TREFFEN IM KULTURZENTRUM

Diese Treffen können ohne Anmeldung kostenlos besucht werden:
im Kulturzentrum, Obernstr. 29, Tel. 05721 – 893770

Mo 16- 19 Uhr Offener Jugendtreff
für Jugendliche von 12-18 Jahren, zum Spielen (Billard, Tischtennis, Tischfußball, Schach und vieles mehr), Internet-Zugang, Gespräche, Musik, Filme,Turniere, kleine Fahrten, Städtetouren etc. ; Kontakt: Jörg Lehnert

Di 10-12 Uhr SeniorenTreff
für die dritte Generation, zum Klönen, Kaffee/Tee trinken, Kontakte knüpfen etc., mit Gerda Greuel, Serval Yasar u.a. als Gastgeberinnen

Di ab 19:30 Uhr Café International 
für alle, die gerne Kontakt knüpfen und neben ihrer Herkunftssprache Deutsch sprechen wollen – mit Heinke Binder als Initiatorin, Annegret Teismann u.a. AnsprechpartnerInnen

Do 10-12 Uhr Internationales Frauenfrühstück
Mitbring-Buffet jeweils am 2. Donnerstag im Monat – seit Jahren ein interkultureller Treffpunkt und Ort der Begegnung, mit Gerda Greuel und Lidia Fink als GastgeberInnen

Do 16:15-17:30 Uhr Kinder-Kreativwerkstatt
für Kinder aller Altersgruppen, mit Gestaltungsarbeiten zur Jahreszeit, Foto- und Mal-Aktionen und vielem mehr - mit Heike Klenke u.a. als Gastgeberinnen

Do 16-20 Uhr Offener Jugendtreff
für Jugendliche von 12-18 Jahren  (s. Montag!) 

Fr 16-20 Uhr Offener Jugendtreff
für Jugendliche von 12-18 Jahren (s. Montag!)

zur Übersicht

   

OFFENES TREFFEN IN DER ST.-MARTINI-GEMEINDE

Di 17:00 – 19 Uhr Welt-Café

Monatstreffen im Gemeindehaus der St. Martini-Kirche, Am Kirchhof 4 - in der Regel am letzten Dienstag im Monat.

Koordination: Christa Harms, Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche Schaumburg-Lippe, Bahnhofstraße 16 - 31655 Stadthagen
harms@diakonie-schaumburg-lippe.

   

SPORTVEREINE

breites Band des Willkommens für Flüchtlinge

Der Deutsche Sportbund hat alle Mitgliedsverbände und Vereine aufgerufen, Angebote für Flüchtlinge zu öffnen und ihnen die Teilhabe am sportlichen Geschehen zu ermöglichen - ggf. zunächst auch unter Verzicht auf Beitragszahlungen, was mit den obersten Finanzbehörden abgestimmt ist.

Die Arge Sport in Stadthagen hat einen Austausch darüber begonnen. Zu hoffen ist, dass auch in Stadthagen viele Sportvereine so entscheiden wie der VfL Bad Nenndorf, der Flüchtlinge zum Mitwirken einlädt und für das 1. Jahr komplett auf Mitgliedsbeiträge verzichtet.

Alle Trainigsangebote und Sportarten, die im Stadthäger Vereinsleben angeboten werden, hat Lennart Bärthel, Freiwilliger im Freiwilligen Sozialen Jahr – Kultur im Kulturzentrum, zur Begrüßung Neuzugezogener in Stadthagen durch Rat, Verwaltung und Kulturzentrum am 04.10.15 aufgelistet 
(PDF-Datei Sport-Vereine in Stadthagen).

Kontakt: Arge Sport, c/o PSV Stadthagen, Marktstraße 1, 31655 Stadthagen, Tel. 05721 - 926384

zur Übersicht

  

STADTHAGEN INTERKULTURELL

In unserer Stadt haben viele Organisationen und Institutionen schon vor Jahren mit der interkulturellen Öffnung der Stadtgesellschaft begonnen. Darauf können die aktuellen Initiativen aufbauen.

So besteht bereits seit 10 Jahren der Arbeitskreis Interkulturelle Woche Schaumburg. Mit Kontakten im ganzen Landkreis gestaltet er jeweils Ende September ein Zwei-Wochen-Programm mit Angeboten in mehreren Orten.

Das Programm ist Teil der bundesweiten Projektwoche (www.interkulturellewoche.de) und ein Netzwerk mit vielen Initiativen. An der Koordination ist das Kulturzentrum in Stadthagen beteiligt (www.interkulturelle-woche-schaumburg.de).

zur Übersicht

   

  

TERMINE 2016
(Stand: April 2016) 
   

AUGUST 2016

Do 11.08. 10-12 Uhr
Internationales Frauenfrühstück (siehe Offene Treffen)
im Kulturzentrum, Obernstr. 29 

Di 16.08. 17:15-18:45 Uhr
Flüchtlingsinitiative Stadthagen – August-Plenum
im Kulturzentrum, Obernstr. 29

Di 30.08. 18-21 Uhr
Workshop Integration - (( HYPERLINK zu 1 NEUEN Seite: Poster Workshop, s. Anhang ))
Information für bürgerschaftlich Engagierte und Interessierte
mit: Stephan Hartmann, Leiter AWO-Fachbereich Integration
im Kulturzentrum, Obernstr. 29 
Veranst.: AWO KV SHG
Eintritt frei
Anmeldung erbeten an: Diana Ludwig, Tel. 05721-9388443, kbef.dl@awo-kv-schaumburg.de

   
SEPTEMBER 2016

Di 20.09. 15-18 Uhr
Programm zum
Weltkindertag 2016 & Eröffnung der Interkulturellen Wochen SHG
Allen Kindern ein Zuhause – Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt
Marktplatz Stadthagen
Eintritt frei
mehr: www.interkulturelle-woche-schaumburg.de

Di 20.09. - Mo 03.10.
10. Interkulturelle Wochen Schaumburg
mit Veranstaltungen in Rinteln, Obernkirchen, Stadthagen
mehr: www.interkulturelle-woche-schaumburg.de

Mi 21.09. 18:15-19:45 Uhr
Flüchtlingsinitiative Stadthagen – September-Plenum
im Kulturzentrum, Obernstr. 29 

Do 22.09. 10-12 Uhr
Internationales Frauenfrühstück (siehe  Offene Treffen)
zur Interkulturellen Woche 2016
im Kulturzentrum, Obernstr. 29

So 25.09. - Sa 01.10.
Interkulturelle Woche 2016 (bundesweit)
(s. www.interkulturellewoche.de)

Fr 30.09.
Tag des Flüchtlings
in der Interkulturellen Woche 2016
(s. www.interkulturellewoche.de)

OKTOBER 2016 

   
Do 13.10. 10-12 Uhr
Internationales Frauenfrühstück (siehe  Offene Treffen)
im Kulturzentrum, Obernstr. 29

Di 18.10. 17:15-18:45 Uhr
Flüchtlingsinitiative Stadthagen – August-Plenum
im Kulturzentrum, Obernstr. 29

NOVEMBER 2016 

   
Do 10.11. 10-12 Uhr
Internationales Frauenfrühstück (siehe  Offene Treffen)
im Kulturzentrum, Obernstr. 29 

Mi 16.11. 18:15-19:45 Uhr
Flüchtlingsinitiative Stadthagen – August-Plenum
im Kulturzentrum, Obernstr. 29 

    
   
DEZEMBER 2016 

Do 08.12. 10-12 Uhr
Internationales Frauenfrühstück (siehe  Offene Treffen)
im Kulturzentrum, Obernstr. 29
zur Übersicht

Di 13.12. 17:15-18:45 Uhr
Flüchtlingsinitiative Stadthagen – August-Plenum
im Kulturzentrum, Obernstr. 29 

   

 zur Übersicht

        

update 01.02.2017

     

Die >alte polizei< im denkmalgeschützten Ensemble
mit Renaissance-Schloss und dem Museum Amtspforte