Alte Polizei, Kulturzentrum in Stadthagen, Mehrgenerationenhaus Schaumburg

 

Ganz schön bunt –
Kinder und Jugend-Angebote A–Z

update 23.01.2014


| Ganz schön bunt – Kinder in der Alten Polizei
| Kinder kreativ & mehr [PDF]
| Jugendtreff & mehr [ PDF ]
| Kinder- und Jugend-Angebote (A–Z)

Kinder- und Jugend-Angebote (A–Z)

Gesamtübersicht

Angebote von Gruppen im Haus für Jugendliche
Über 100 Treffen finden monatlich regelmäßig in den Räumen der >alten polizei< statt, Freizeit- und Hobbygruppen, SeniorInnen, Tanzfreudige, MusikerInnen und viele andere sind dabei. Einige bieten spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche, z.B. das Schach-Training für Anfänger vom Schach-Club Stadthagen, internationale Kindertanzgruppe von MUKUZ, neue Sportarten u.v.m. Gerne geben wir Tipps und Telefon-Nummern der AnsprechpartnerInnen weiter.

Beratung
Du suchst jemanden zum Zuhören und Sprechen, jemand, für einen Rat und für mehr Hilfe, wenn nötig? Traue ich mir das zu? Soll ich oder soll ich nicht? Warum ausgerechnet ich? Wie geht es weiter? 
Wir nehmen uns Zeit für Deine Sorgen und Fragen. Und weil wir gute Kontakte zu anderen Institutionen haben, die in beruflichen oder anderen Lebensfragen helfen können, geben wir auch gerne spezielle Adressen weiter: Jörg Borchers, Tel. 05721/893770.

zurück zur Gesamtübersicht

Breakdance
Für Jugendliche ab 12 Jahre bieten wir absolut cooles Breakdance-Train- ing an: Air frees + six steps. Der Trainer Marco Laufer tanzt seit über 10 Jahren. Mit der Formation „Ready to Rock“ hatte er erfolgreiche Auftritte. In der Szene hat er auch als DJ Kitcat durch Engagements bei Clubs in Deutschland und Österreich einen sehr guten Namen. Beim „International battle of the year“ 2008 in Braunschweig haben wir ihn als DJ für den Schluss-Contest bewundert.
Also: Let's move! Wer dazu kommen will, ist zu einem unverbindlichen Probe-Nachmittag im Saal eingeladen. Turnschuhe und bewegungsfreu- dige Kleidung nicht vergessen!
Mi 16:00-17:30 Uhr, Anmeldung: Tel. 05721/893770

Ferienclub | Ferienclub 2012
Kein Kind muss in den Schulferien mehr allein zu Hause sein, weil die Freundinnen und Freunde verreist sind, oder gerade keiner Lust zum Spielen hat. Seit zwei Jahren bieten wir den FerienClub als Ferien-Aktion mit Spiel und Spass an. Von Montag bis Freitag, 8–13 Uhr, organisieren wir Gruppen-Angebote, Kreatives Tun, Ausflüge und natürlich einen Bade- tag im Tropicana pro Woche. Auch das Kennenlernen der Lebenswelten von Kindern in anderen Kontinenten hat immer einen festen Platz. Für jeden FerienClub denken wir uns eine Überraschung aus.

Die FerienClub-Termine umfassen die Werktage und keine Feiertage in den angegebenen Ferienwochen.

Die pädagogische Leitung und die Vorbereitung des FerienClub-Programms liegen in den Händen erfahrenen pädagogischer Mitarbeiterinnen, unsere PraktikantInnen und unser Sozialassistent (Freiwilliges Soziales Jahr- Kultur) – mit Jugendleiter-Ausbildung - sind als pädagogische Begleiter- Innen dabei.
Willkommen zum FerienClub!

Koordination: Klaus Strempel, Tel. 05721/893770

zurück zur Gesamtübersicht

FerienSpaß
Die >alte polizei< koordiniert das jährliche Schul-Sommerferien-Programm für SchülerInnen in Stadthagen, das 2012 dank guter PartnerInnen zum 35. Mal stattfindet! Wer Lust hat auf „Sonne, Wind und Abenteuer“ kann wieder unter mehr als 60 Terminen auswählen! Das Programm 2012 kann ab Pfingsten im Infobüro abgeholt werden! Wie jedes Jahr wird es gedruckt in Schulen, Jugend-Treffs, Cafés , Geschäften etc. verteilt und alle neuen Informationen & natürlich alle Veranstaltungen zum Nachschau- en gibt es im Internet:

Also: Let's move! Sehen kommen, mitmachen, Spaß haben!

Freiräume
Das, was Du in Deiner Freizeit gerne machen würdest, gibt es in Stadt- hagen nicht? Eigentlich ist das auch gar nicht so klar? Und ob überhaupt jemand mitmachen würde, weißt Du auch nicht? Schau' mal bei uns rein: Es gibt offene Treffpunkte, Jugendtreff, Galerie-C@fé, nette Leute. Vielleicht entsteht genau das, was Dir vorschwebt? Die Alte Polizei bietet gerne Räume und Unterstützung für neue Ideen an.

Freiwilliges Soziales Jahr–Kultur
„Rein ins kulturelle Leben"
Jugendliche und junge Leute, die zwischen Schule, Ausbildung, Studium oder anderen Tätigkeiten eine Orientierung suchen, können dazu ein „Freiwilliges Soziales Jahr" absolvieren, im Sozial-, Ökologie oder eben auch im Kulturbereich. Die Alte Polizei ist eine der über 100 Einsatzstellen in Niedersachsen, die sich an diesem spannenden Projekt beteiligen.

Nach Bana Menasse (2002-2003), Wiebke Scholz (2003-2004), Nora Osler (2004- 2005) und Mirco Klemm (2005-2006), Jona Ebker (2006-2007), Stefan Geschwentner (2007-2008), Johannes Maibaum (2008-2009), Miriam Becker (2009-2010) und Fabio Gatto (2010-2011) ist Fabienne Pasqua von September 2011 bis August 2012 aktiv dabei. 

Bis 31. März lief das Online-Bewerbungsverfahren für das nächste FSJ-Jahr. Mehr Infos zu FSJ-Kultur, Bundesfreiwilligendienst (BFD) Bildung und Kultur finden sich unter: www.lkjnds.de und bei uns: Jugendfreiwilligendienste

Wir können das FSJ-Kultur wieder dank der Unterstützung durch die Stadtverwaltung realisieren: „Das Vorhaben ist ein voller Erfolg und gerade im Jugendbereich eine notwendige Maßnahme“, resümierte Edwin Schmidt, Leiter des Amtes für Ordnung und Bürgerdienste der Stadt Stadthagen, bei der Verabschiedung von Stefan im August 2008.

„Der Horizont verschiebt sich, wann immer Du Deinen Standpunkt änderst“
Mit dem FSJ-Kultur bieten wir einer/einem Jugendlichen die Chance, sich in einem Jahr durch praktische und verantwortliche Mitarbeit besser kennenzulernen, Arbeitsfelder auszuprobieren und mit der beruflichen Orientierung und der Lebensplanung weiterzukommen. 
Die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) koordiniert das FSJ-Kultur-Programm für Niedersachsen (www.lkjnds.de). Seit 2001 hat sie es zu einem Projekt mit mehr als 100 Einsatzstellen in den nördlichen Bundesländern entwickelt. Dafür wurde sie 2007 mit dem Gütesiegel von Quifd, der Agentur für Qualität in Freiwilligendiensten, ausgezeichnet.
Auch in Stadthagen gilt für die jungen Freiwilligen: ein transparentes Auswahlverfahren, Bildung und Begegnung, Möglichkeiten der Mitge- staltung, fachliche Anleitung, persönliche Begleitung, Wertschätzung und Anerkennung.

Wer mehr über das FSJ-K erfahren will, hier gibt es aktuelle Informationen.

Kontakt: Heike Klenke, Tel. 05721 - 893770

zurück zur Gesamtübersicht

Kultur-C@fé
Das gibt es schon: Mo-Do, 18–22/23 Uhr, ist das Kultur-Café unser offener Treffpunkt für Jung und Alt. Viele BesucherInnen mögen die freundliche Atmosphäre, wechselnde Kunst-Ausstellungen, die Farb- gestaltung unseres Kunstmalers Theodor Vollmer: rot + gelb + blau.

Internet-Café: Seit September 2005 stehen vier Computer zur Ver- fügung, als EDV-Platz (Texten, Bilder bearbeiten etc.) und als schneller Zugang zum Internet (DSL, hotspot-Technik). Wir organisieren auch Schnupperkurse und geben Tipps für Fortgeschrittene. Eine Link-Liste bietet die erste Hinweise zu den besten websites im Internet! Einfach mal reinschauen! Internet kostenlos.

Hausaufgaben-Club
War die Schule nicht so gut? Gab es zu viel - oder vielleicht zu wenig zu lernen? War schlechte Stimmung in der Klasse oder zu hause? Der Haus- aufgaben-Club in der Alten Polizei bietet Unterstützung beim Lernen an.
Mo und Do, 14-15:30 Uhr, können SchülerInnen aus Grundschul- und Mittelstufen-Klassen in Gruppen- und Einzelarbeit ihre Aufgaben lösen, bei Problemen Extra-Training bekommen.
Alle merken: Niemand ist mit Schwierigkeiten allein! Lernen kann auch Spaß machen – und plötzlich wird es leichter! Gerne geben wir Tipps zum leichteren Lernen für Kinder und Eltern.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir nehmen zum 1. Schulhalbjahr 2012/2013 wieder neue Anmeldungen an und bitten die Eltern und Erziehungsberechtigten, ihre Kinder zum regelmäßigen Besuch des Hausaufgaben-Clubs anzuleiten.
Koordination: Klaus Strempel, Tel. 05721 – 893770

zurück zur Gesamtübersicht

Innovation für die Kinder- und Jugendarbeit
Kinder und Jugendliche sind nett und frech, ernst und albern, lästig und cool, fetzig und lahm. Stimmt nicht? Wie dann? Immer wieder anders? Aber was wollen sie eigentlich? Interessante Angebote für Kinder oder Jugendliche, Freiräume und Gestaltungsmöglichkeiten. Gibt es genug davon in Stadthagen, den Ortsteilen ringsum die City, in der Region?
Wir wissen: Die Palette der Wünsche ist groß - die Möglichkeiten, die eigenen Wünsche umzusetzen, aber meistens beschränkt. Wie kann es mehr Handlungsspielräume geben, wenn es um die Anliegen von Kindern und Jugendlichen geht? Warum erfüllen die verantwortlichen PlanerInnen in Stadthagen nicht schon längst ihre Verpflichtung, Kinder und Jugend- liche aktiv an allen Planungen teilnehmen zu lassen, die sie betreffen? Partizipation muss kein Fremdwort mehr bleiben!
Stadthagen braucht die Chance, eine junge und lebendige Stadt zu werden. Kinder und Jugendliche brauchen mehr Chancen zu echter Beteiligung am Leben in der Stadt. Sie sind bereit, viel dafür zu leisten: Eine starke Initiative, die selbstbestimmt zeigt, was Jugendliche wollen, ist der Verein TUWAT für Sport und Kultur. In mehreren Institutionen gibt es neue Angebote, z.B. den Mitternachtssport in der Haupt- und Realschule.

Wir wollen als Kulturzentrum mit kulturellen Akzenten zu mehr Partizipation beitragen. 2005 haben wir ExpertInnen-Gespräche durchgeführt: „IMPULSE für Stadthagen – Jugend gibt es nur im Plural“ (Kooperation mit TUWAT, dem Kreisjugendring, dem Projekt „für demokratie courage zei- gen!“ u.a.). Viele der Vorschläge aus den Bereichen Gemeinwesenorien- tierung, interkulturelle Kompetenz, kulturelle Aktivitäten, aktive Medien- Nutzung, Courage gegen Rassismus, setzen wir seitdem um.

zurück zur Gesamtübersicht

Jugendkulturen in Stadthagen, z.B. >cult-connection<
Jugendliche haben etwas zu sagen, mit Schreiben, Fotografieren, Filmen, Komponieren, Interviews und noch viel mehr. Das alles hat immer Platz in der >alten polizei<. Mit dem Projekt >cult-connection<, das wir in Koope- ration mit TUWAT, dem Kreisjugendring, „für demokratie courage zeigen!“ - und zu Beginn als Miniprojekt im Landes-Programm „NextNetz“ des Landesjugendrings - von 2006-2007 organisiert haben, konnten Interes- sierte für einige Monate in Workshops zusammenkommen, mit Profis oder selbstorganisiert kreativ tätig sein, etwas Neues ausprobieren, neue Leute kennenlernen, Spass haben (was geht? www.cult-connection.de).
Neue Ideen sind auch heute und in Zukunft immer gefragt: 
Tel. 05721 – 893770

zurück zur Gesamtübersicht

Jugendtreff
Ein Treffpunkt mitten in Stadthagen, offen für alle bis 18 Jahren, mit Pool-Billard, Tisch-Fußball, Tischtennis, Musik, Klönen, Beratung - das ist der Jugendtreff der >alten polizei<. Einige BesucherInnen kommen nachmittags regelmäßig mit Freunden, andere suchen neue Freund- innen und Freunde, wollen reden, Musik hören, spielen, Kontakte in freundlichem Klima (Nichtraucher-Zone, Softdrinks). In einem kleinen Projekt hat Imran Jugendliche fotografiert. Die Portraits vermitteln jetzt als Wand-Deko das Gefühl: „Hier sind verschiedene Leute zuhause“. 
Jugendliche aus deutsch-, polnisch-, türkisch-, albanisch-, kurdisch-, arabisch- und russischsprachigen Familien besuchen die >alte polizei<.
Immer mehr SchülerInnen schauen auch nach der Hausaufgabenhilfe vorbei. Mädchen können sich natürlich ohne Jungs treffen 
(s. Mädchentreff).
Einfach mal reinschau'n: Eingang Klosterstraße,
Mo 15:00-18:00, Do+Fr 16:00-20:00 Uhr.

Jugend-Forum
Im Jugendtreff gibt es jeden Donnerstag eine Gesprächsrunde, das Jugend-Forum. Dort können alle ihre Fragen, Wünsche, Kritik und Anregungen vorstellen. Auch „Jugendtreff on tour“ u.a. Aktivitäten werden hier geplant.
Kontakt: Jörg Borchers, Tel. 05721-893770

Juleica – JugendleiterInnen-Ausbildung
Die „Juleica“ - und damit die Qualifikation, Gruppen anzuleiten - kann erwerben, wer eine entsprechende Ausbildung erfolgreich absolviert. Auf andere achten, zur Teilnahme ermutigen, Verantwortung übernehmen und mit anderen gemeinsam planen, das und vieles mehr lässt sich gut lernen. Du hast Interesse? Für Jugendliche aus allen Herkunftsgruppen in der Stadt bieten verschiedene Institutionen die Juleica-Ausbildung an, z.B. auch der Landkreis SHG, Jugendamt.
2009 haben wir zusammen mit dem Projekt „Für Demokratie Courage zeigen“ bei der Naturfreundjeugend, LV Nds., zum ersten Mal eine Ausbildung „Juleica interkulturell“ organisiert. Inzwischen gibt es einmal pro Jahr einen „Juleica interkulturell“-Qualifikationskurs. Zusätzlich ein- bis zweimal im Jahr eine Exkursion „Berlin interkulturell“ als Jugendreise.
Information: Jörg Borchrs, Tel. 05721 - 893770

zurück zur Gesamtübersicht

Konzerte
Der große Saal im 1. Stock ist auch für junge Musik da! Mehrmals im Jahr finden Konzerte für junges Publikum statt: WBG-Band-Night, Rap-Nächte u.v.m. Getränke-Thresen ist klar, Eintritt immer human, für gutes Klima machen alle mit.
Vorschläge nehmen wir gerne auf. Junge Bands stehen einmal im Jahr auf der Bühne – bei „local heroes shg“, dem Contest für Newcomer (www.local-heroes.de). 
Und am 25.12., 22 Uhr, gibt's natürlich die traditionelle „AllejahreWiedersehnParty“ mit den DJs von real sound system.

Kooperationen
Zusammenarbeit macht stark – gute Kooperation macht Freude! So sind wir mit unseren Kinder- und Jugend-Aktivitäten seit eh und je in gutem Austausch mit Partner-Organisationen in Stadthagen, Schaumburg, Niedersachsen, Deutschland und Europa (fast welt- weit). Alle können wir nicht nennen, aber dazu gehören z.B. der Verein TUWAT, die AG Schule & Jugendhilfe und die AG Weltkindertag beim Kommunalen Präventionsrat „Wir +“, die Haupt- und Realschule am Schloßpark, die Gymnasien, IGS, BBS, die „Junge VHS“, das Jugendbildungswerk Bückeburg, die Stadt- verwaltung Stadthagen, die Arbeitstagung Kreisjugendpflege, der Arbeits- kreis Mädchenarbeit im Landkreis Schaumburg, der Kreisjugendring, das Projekt „für demokratie courage zeigen!“, die Stiftung Leben und Umwelt, die Landes- arbeitsgemeinschaft Soziokultur (LAGS), die Landesvereini- gung Kulturelle Jugendbildung (LKJ), die Bundesvereinigung Soziokultur, die Bundeszentrale für Politische Bildung u.v.a.
Ohne starke PartnerInnen aus Handel, Banken und Gewerbe in Stadthagen und Schaumburg wären viele Vorhaben mit Kindern und Jugendlichen nicht zu realisieren! MERCI!

zurück zur Gesamtübersicht

Mädchen-Aktionstage
Männer können alles? Männer sind unersetzlich? Denkste, weil immer mehr Mädchen ihre Stärken entdecken, sich andere Dinge zutrauen als ihre Mütter-Generation- und überhaupt, sind wir doch heute viel gleichberech- tigter als gestern.
Dass die Geschlechter-Demokratie ein wenig vorwärts kommt, ist eines der Ziele landes- und bundesweiter Aktionen. Der „Mädchen-Aktionstag“ ist eine davon, der „Girl's Day“ und der „Zukunfts-Tag“ eine andere. Mit Kooperationsprojekten des AK Mädchenarbeit im Landkreis Schaumburg werden Mädchen besonders eingeladen, Berufsbereiche zu erkunden, die bislang noch eher als „Männerberufe“ gelten. Mädchen können ausprobie- ren, wie sie denn nun selbst mit Werkzeugen u.a. Dingen umgehen kön- nen, die sonst „lieber“ von Jugend und Männern genutzt werden. Der Ver- anstaltungskreis lädt gerne Profi-Frauen zu Workshops ein, die mit ihren Angeboten Mädchen stärken und Mut machen, Neues auszuprobieren. 
Nächste Termine bitte erfragen: Renate Junklewitz, Tel. 05721-893770.

Mädchentreff
Der Jugendtreff (siehe oben) ist manchmal ein Mädchentreff. Dann nämlich, wenn Freundinnen sich treffen, Mädchen, die gerne ohne Jungen und ohne Konkurrenz um Jungen mit anderen Mädchen zusammen sind. Alles geht: Pool-Billard, Klönen, Musik hören, kleine Projekte, Beratung für Mädchen. Du hast Lust zu kommen? Du bringst eine Freundin mit? Prima! Und wir nehme gerne Deine Vorschläge für diese Treffen auf!

Je nach Interesse bietet unsere eine FSJlerin ein besonderes Angebot für Mädchen an: So organisiert Fabienne mit Mädchen aus dem HausaufgabenClub u.a. Treffen: E.L.S.A. - einfach lustig & super aktiv!
Ansprechpartnerin: Renate Junklewitz, Tel. 05721 – 893770

zurück zur Gesamtübersicht

Partys
Was wäre ein Kulturzentrum ohne Partys für Kinder, Jugendliche, junge Leute? Also bieten wir: Jugendtreff-Partys – von Jörg und seinem Team zusammen mit Jugendlichen aus dem Treff gestaltet, die Schulabschluß- Party für alle von 10-15 Jahren. 
Ältere Jugendliche und junge Leute machen eigene Partys, vielleicht mit dem real sound system, oder den Djs von Glory Nights oder auch als DJ- contest. Außerdem kommen viele ältere Jugendliche und Junggebliebene immer wieder gerne zur „Alle-Jahre-Wieder(sehn)-Party“ am 1. Weih- nachtstag (ab 22 Uhr). 
Dann gibt’s noch die besondere Mädchen-Disco, ein Kooperationsprojekt im Landkreis. Sie findet an wechselnden Orten statt, regelmäßig auch in der Alten Polizei.
Und wenn eine Schulklasse oder ein Jahrgang Räume sucht: Einfach mal anrufen (Tel. 05721–893770). Ansonsten bitte alle Party-Termine der Tagespresse entnehmen – aktuell natürlich immer auch auf dieser website.

Praktikum
Betriebspraktikum, Sozialpraktikum, berufsvorbereitendes Praktikum, FOS-Praktikum, Erzieherausbildungs-Praktikum, studienbegleitendes Praktikum – nicht ist unmöglich! 
Immer wieder werden wir nach Praktikumsplätzen gefragt. Und dann sagen wir: Betriebspraktikum, Sozialpraktikum …
Aktuelle Informationen sind hier zu finden, sonst einfach anrufen: Koordination: Klaus Strempel, Tel. 05721 - 893770.

zurück zur Gesamtübersicht

Schnupperkurse EDV + Internet
Stadthagen holt auf: Hatten bisher nur große Städte wie zum Beispiel Dar-es-Salaam (Tanzania) an jeder großen Kreuzung ein „Internet- Café“, so laufen seit 2005 die PassantInnen an der Kreuzung Obernstraße/ Klosterstraße im Herzen des Schaumburger Landes auf unser „Internet“- Café zu. Im Galerie-C@fé gibt es vier Computer als EDV- Plätze und schnelle Internet-Zugänge (DSL + hotspot-Technik).
Willkommen im Cyberspace zur online-Kommunikation! Wir tun etwas für mehr Medien-Kultur in Stadthagen, mit Netikette und Chatikette, versteht sich. NutzerInnen finden Anschluß von Mo-Do, ab 18 Uhr. Neue Interes- sierte können einen Termin für unsere EDV- und Internet-Schnupperkurse vereinbaren: Tel. 05721-893770.

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
Wir unterstützen als Info-Punkt das europäische Jugend-Projekt „Schule OHNE Rassismus – Schule MIT Courage“. SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern, die sich in diesem Projekt aktiv für eine demokratische Schulkultur einsetzen wollen, informieren wir gerne. 
Viele Erfahrungen aus den beteiligten Schulen in Niedersachsen u.a. Bundesländern geben beste Starthilfe. Durch Kontakte zu weiteren außerschulischen Partnern lassen sich viele Vorhaben realisieren, die Signale gegen Rassismus und für Courage setzen. Wir wollen mit diesem Beitrag einen Akzent setzen für ein gleichberechtigtes, kreatives und spannendes Zusammenleben (www.schule-ohne-rassismus.org).
Die Landes-Koordination Niedersachsen liegt beim Nds. Ministerium für Inneres und Sport. Die Bundes-Koordination arbeitet von Berlin aus, Trägerverein in der Bundesrepublik ist AKTION COURAGE e.V. (www.aktioncourage.org).
Einer unserer Kooperationspartner in Niedersachsen, das Projekt „für demokratie courage zeigen!“ bietet ergänzend Sozialtrainings, Thementage u.a. für Schulklassen an (www.courage-niedersachsen.de)

zurück zur Gesamtübersicht

Sozialtraining
Das ist eine richtig gute Kooperation geworden: Saka Cikotic, Schulsozial- arbeiter an der Haupt- und Realschule am Schloßpark, Ingetraut Wehking, Diplom-Pädagogin bei BASTA/Frauenzentrum Stadthagen, und Christine Fischer, ehem. Jugendsozialpädagogin in unserem Zentrum, haben gemeinsam das Konzept für ein Sozialtraining für Schulklassen entwickelt. An zwei Tagen gibt es keinen normalen Unterricht, sondern eine Klasse ist zu Gast in der >alten polizei<.
„Was können wir tun, damit sich alle in der Klasse besser fühlen können? Wie verhalte ich mich anderen gegenüber, ohne denen weh zu tun? Wie möchte ich von anderen behandelt werden?“ - Viele Fragen tauchen auf und viele Wege werden ausprobiert, um Konflikte anzusprechen, verlet- zendes Verhalten zu verändern und das Klima in der Gruppe zu verbessern.
Ähnliche Trainings in unserem Kulturzentrum vereinbaren wir gerne mit weiteren Schulen. Die Türen stehen offen für neue Kooperationspartner- Innen!

Theaterspielen für Kinder und Jugendliche
Sich bewegen, in verschiedene Rollen schlüpfen, den anderen Bälle zu spielen, eine Idee umsetzen, verbessern, verwerfen, neu starten, proben, sich konzentrieren, mit anderen zusammenarbeiten – Theater ist wir Fußball. Nur eine Mannschaft, die gut zusammenspielt, gewinnt. Und unsere Theatergruppen haben schon ein paarmal gewonnen: Die „Schizzo- Feen“ z.B. einen Preis beim Niedersächsischen Jugendtheater-Festival 2003.

Seit dem 1. Halbjahr 2007 haben sich neue MitspielerInnen zur Kinder- theater-Gruppe zusammengefunden. Unsere Theaterpädagogin, Renate Junklewitz, selbst in Theater und Kabarett zu hause, bringt viel Erfahrung für die Theaterarbeit mit.
Seit einigen Jahren entwickeln junge und ältere SpielerInnen in der Theater-Kabarett-Gruppe „Die Mischlinge“ eigene Szenen. Sie wählen Themen, die ihnen wichtig sind, sammeln Situationen und gestalten immer wieder neue Stücke.
Ein neues Angebot Theaterspielen für Kinder bietet Carmen Schulze-Meyer seit 2012 an.
Theater-Informationen aller Art: Renate Junklewitz, Tel. 05721/893770

zurück zur Gesamtübersicht

Workshops
Ein wichtiger Teil der Angebote für und mit Jugendlichen in unserem Zentrum sind Workshops im Nachmittagsbereich. Hier muss niemand Mitglied in einem Verein werden oder hohe Gebühren zahlen, sondern einfach nur Spaß an einer Aktivität, einer Gruppe, einem Thema mitbrin- gen. Die Aktivitäten variieren, je nach Nachfrage und Angebot. 

Im Projekt Mehrgenerationenhaus Schaumburg bieten wir die Kinder-Kreativ-Werkstatt mit Heike Klenke an. break dance mit Marco Laufer läuft seit längerem als attraktives offenes Treffen - einfach bequeme Kleidung mitbringen und dazukommen.
Weitere Angebote in den Bereichen Bewegung und Kreatives gibt es in unserem Infobüro: Tel. 05721/893770

zurück zur Gesamtübersicht

 

     

Die >alte polizei< im denkmalgeschützten Ensemble
mit Renaissance-Schloss und dem Museum Amtspforte